Jetzt bewerben: Neue Preisträger gesucht

Der 28. März 2022 war für den SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen 1912 ein ganz besonderer Tag. Der Verein stand als einer der Preisträger der Sepp-Herberger-Urkunde der gleichnamigen Stiftung im Rampenlicht. Erst drei Monate zuvor hatte sich der Verein aus dem Fußballkreis Dahme/Fläming mit seinem Podcast-Projekt „Die Eintracht im Ohr“ an der Ausschreibung um die Sepp-Herberger- Urkunden beteiligt und die Jury in der Kategorie „Fußball Digital“ überzeugen können. Platz 2 für Macher des SC Eintracht! 

 

Die Preisverleihung im Rahmen einer Gala mit prominenten Persönlichkeiten aus Fußball, Politik und Gesellschaft in Berlin war für die Vereinsvertreter  Gregor Ruhmöller, Vorstand Medien und Öffentlichkeitsarbeit, und Vorsitzender André Wittmann eine schöne Würdigung und noch lange in guter Erinnerung.  

 

Nun werden die Preisträger des kommenden Jahres gesucht: 
Fußballorganisationen und Justizeinrichtungen können sich ab sofort um die renommierte Auszeichnung bewerben, die in fünf Kategorien vergeben wird.
Ende März des kommenden Jahres werden in der Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom in Berlin die Preisträger der Sepp-Herberger-Urkunden 2023 geehrt. Im Rahmen einer Feierstunde mit prominenten Gästen werden Geldpreise im Wert von insgesamt 100.000 Euro vergeben. 

 

sepp_herberger_urkunde_leader_board_728x90(2)

 

Ausgezeichnet werden herausragende Aktivitäten aus dem Handicap-Fußball, der Resozialisierung von Strafgefangenen sowie in der Kooperation zwischen Schulen und Vereinen. Zusätzlich wird zusammen mit dem Softwarekonzern SAP die Kategorie „Fußball Digital“ ausgelobt. Hier werden besonders kreative Ideen bei der Nutzung von neuen Technologien und Möglichkeiten prämiert. In der Kategorie „Sozialwerk“ wird gemeinsam mit der Horst-Eckel-Stiftung der „Horst-Eckel-Preis“ verliehen, mit dem ein Engagement für in Not geratene Fußballerinnen und Fußballer geehrt wird. Bewerbungsschluss ist am Dienstag, 10. Januar 2023. 

 

Preisgeld in Gesamthöhe von 100.000 Euro

 

Akteure des organisierten Fußballs (z.B. Fußballvereine, Einzelpersonen, Verbände, Schiedsrichter-Vereinigungen) und Justizeinrichtungen können über ein Online-Formular ihre Praxis-Beispiele einreichen, die sie im Jahr 2022 erfolgreich durchgeführt beziehungsweise begonnen haben. 

 

In den Kategorien Handicap-Fußball, Resozialisierung, Schule und Verein sowie „Fußball Digital“ erhalten je drei ausgewählte Vorschläge den mit einem Geldpreis prämierten Sepp-Herberger-Award (1. Platz/10.000 Euro, 2. Platz/6.000 Euro, 3. Platz/4.000 Euro). In der Kategorie "Sozialwerk" wird der mit 10.000 Euro dotierte „Horst-Eckel-Preis“ vergeben. Zusätzlich wird ein Sonderpreis an eine Fußball-Stiftung (10.000 Euro) verliehen. 

Die Auswahl der Preisträger obliegt den Stiftungsgremien. dfb/swk

Weitere Informationen und das Bewerbungsformular finden Sie unter www.sepp-herberger.de/urkunden 

 

Bild zur Meldung: Jens Kaden (Präsident des Fußball-Landesverbandes Brandenburg), Gregor Ruhmöller (Vorstand Medien und Öffentlichkeitsarbeit bei der Eintracht), Ralph-Uwe Schaffert (DFB-Vizepräsident, zuständig für Stiftungen), André Wittmann (Vorsitzender Eintracht) und Weltmeister Philipp Lahm. (v. l.). Foto: Carsten Kobow/DFB-Stiftung Sepp Herberger“

 

(Quelle: www.flb.de)

Weitere Informationen

Veröffentlichung

So, 04. Dezember 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Termine

Nächste Veranstaltungen:

11. 02. 2023

 

12. 02. 2023

 

13. 02. 2023