26
Ap
Ein großes Dankeschön an Schiedsrichter
26.04.2022 06:45

Im Rahmen der bundesweiten Aktion "Danke Schiri." zeichnete der FLB am vergangenen Sonnabend, 23. April 2022, seine Kreissieger in den Kategorien Frauen, U50 und Ü50 aus. 
"Ihr seid die Stabililsatoren des Spielbetriebs. Das, was Ihr leistet, was Ihr manchmal aushalten müsst ... es ist uns eine Ehre, auf diese Art und Weise Danke zu sagen", so wandte sich FLB-Präsident Jens Kaden an die anwesenden Unparteiischen und würdigte deren Engagement. Gemeinsam mit FLB-Schiedsrichter-Obmann Heinz Rothe nahm er die Ehrung von zehn Preisträgerinnen und Preisträgern mit einer Urkunde und einem Sachgeschenk vor. 

Björn Lorenz, Bernd Sammel (Dahme/Fläming), Elke Lange, Sebastian Ehmke, Peter Schulz (Havelland), Sandra Kliem, Felix Schwella, Roland Noel (Niederlausitz), Andrè Ihrke, Helmut Pickel (Oberhavel/Barnim), Marcel Riemer, Klaus Panknin (Ostbrandenburg), Mario Warminski, Jürgen Lungfiel (Pignitz/Ruppin), Sten Seliger, Thomas Baumann (Südbrandenburg), Niklas Wiese, Siegfried Scharmer (Uckermark)

In einer kurzen Laudatio skizzierte Heinz Rothe das besondere Engagement jedes Geehrten. Der Applaus der Kolleginnen und Kollegen in dieser familiären Runde in Luckenwalde kam von Herzen. 

Unter ihnen waren mit Renè Müller, Hannes Wilke und Max Stramke kurzzeitig auch drei Gäste und Kollegen, die den Verband als Schiedsrichter sogar bundesweit vertreten und an diesem Sonnabend für das Regionalligaspiel im benachbarten Werner-Seelenbinder-Stadion angesetzt waren. 
Nach allen Lobreden galt es nun noch, das Geheimnis um die Landessieger zu lüften: Wie Heinz Rothe betonte, war die Wahl eine schwierige: Am Ende entschied sich der Ausschuss für Elke Lange, Andrè Ihrke und Bernd Sammel.
Gute Chancen auf eine Nominierung als Kreissieger hatte, wer sich als Unparteiischer über das Maß seiner Tätigkeit als Schiedsrichter hinaus besonders engagierte - sei es in der Nachwuchsförderung, der Lehrarbeit oder im sozialen Engagement.
Nach dem Bewerbungsschluss trafen die Kreisgremien ihre Wahl und der Schiedsrichter-Ausschuss des FLB konnte die Organisation der zentralen Ehrung vorantreiben. Ein guter Rahmen war schnell mit dem verbandsinternen Regionalliga-Derby zwischen dem FSV 63 Luckenwalde und FSV Union Fürstenwalde gefunden. Denn diese Partie sollte den Abschluss nach der Auszeichnung am Vormittag bilden.      
Als Partner des DFB und seiner Landesverbände für diese Aktion engagiert sich seit kurzem "Das Örtliche".  swk

(Quelle: www.flb.de)


Datenschutzerklärung