Mehr Sportunterricht an Schulen! Mehr Bewegung in Deutschland! Mehr Anerkennung für den Breitensport und seine Ehrenamtlichen! Mehr Rechte für Kinder und Jugendliche! Weniger Bürokratie für die Vereine in der Nachwuchsarbeit! Keine Sportverbote mehr! Der DFB-Bundesjugendtag 2022 hat sich mit eindringlichen Appellen und klaren Forderungen an Politik, Gesellschaft und alle weiteren Interessensgruppen gerichtet, die für den Sport und den Fußball relevant sind.

Ronny Zimmermann, zuständiger DFB-Vizepräsident für den Kinder- und Jugendfußball, erklärt: „Die Corona-Pandemie hat uns mehr denn je gezeigt, wie wichtig Sport und Bewegung sind, wie viel uns sonst fehlt, welche Probleme entstehen, vor allem bei Kindern und Jugendlichen. 

Leider haben wir durch den monatelangen Lockdown aber auch gesehen, welch geringe Bedeutung der Breitensport an entscheidenden Stellen genießt. Das muss sich ändern. Grundlegend. Schule spielt dabei eine entscheidende Rolle. Wir müssen Kindern und Jugendlichen täglich Spiel und Sport anbieten, um sie in Bewegung zu bringen und dafür nachhaltig zu begeistern. Das Sportangebot an Schulen ist unbedingt auszubauen. Auch die Sportvereine müssen ihre Chancen nutzen und sich als wichtige Partner der Schulen verstehen. Der Nachwuchs ist lange genug vernachlässigt worden, es ist nun höchste Zeit zum Umdenken. Es gilt, gemeinsam die Kräfte zu bündeln und wichtige Bereiche in Gesellschaft, Politik und Sport zu sensibilisieren. Klar ist auch: Es darf keine generellen Sportverbote für Kinder und Jugendliche mehr geben. Gerade der Freiluftsport hat nach allen vorliegenden Erkenntnissen nie ein pandemisches Risiko dargestellt.“

Im Rahmen des DFB-Bundesjugendtages in Duisburg wurde ein Positionspapier zum Schulsport vorgestellt, das unter den rund 50 Teilnehmer*innen breite Zustimmung fand. Darin wird unter anderem das besondere Potenzial des Fußballs betont, der als weltweit beliebteste Sportart sowie dank seines einfachen Regelwerks und damit niedrigschwelligen Zugangs einen hohen Aufforderungscharakter für Kinder bietet. Hinzu kommt das verbindende Element des Sports mit seinen integrativen Effekten, da ein Interagieren und gemeinsames Spielen hier auch ohne gemeinsame Sprache möglich ist.

Die Pandemie hat das Sport- und Bewegungsverhalten von Kindern und Jugendlichen in Deutschland stark beeinflusst. Monatelang war das organisierte Sporttreiben in Vereinen untersagt, ähnlich wie der Sport an Schulen. Hier möchte der DFB ansetzen und eine Diskussion über den Stellenwert des Sports speziell für Kinder und Jugendliche in Gang bringen. Dabei geht es nicht um Leistungsförderung und Talentsichtung. Es spielen ausschließlich breitensportliche Aspekte eine Rolle. Tatsache ist: Kinder und Jugendliche brauchen für eine gesunde Entwicklung ausreichend körperliche Aktivität. Bewegungsarmut schädigt die gesamte Gesellschaft.

Der DFB-Bundesjugendtag fordert vor diesem Hintergrund einstimmig mehr Sport an den Schulen, sowohl im Unterricht als durch den Ausbau von gemeinsamen Angeboten mit den örtlichen Sportvereinen. Erforderlich ist in diesem Zuge, dass Sportlehrkräfte im Rahmen ihrer Ausbildung vermehrt Möglichkeiten erhalten, sportpraktische Erfahrungen zu sammeln. Vor allem in der Grundschule ist der Anteil fachfremd erteilten Sportunterrichts relativ hoch. Ziel muss sein, die Bewegungskompetenzen der Sportlehrer*innen in der Fläche zu erhöhen.

Neben dem Schulsport tritt der DFB-Bundesjugendtag für eine generelle Stärkung der Rechte von Kindern und Jugendlichen ein. Eine Forderung lautet, Kinderrechte ins Grundgesetz aufzunehmen. Passend dazu hat der DFB-Bundesjugendtag die Zentralverwaltung des Deutschen Fußball-Bundes beauftragt, dem Aktionsbündnis Kinderrechte beizutreten.

An die Bundesregierung richtet sich der Appell, die Nachwuchsarbeit in Vereinen zu entbürokratisieren. Förderungen der öffentlichen Hand für Vereinsjugendarbeit sind an viele formale Vorgaben und Richtlinien gebunden, dennoch sind die Fördersätze häufig gering. So verzichten viele ehrenamtliche Vereinsvertreter*innen lieber darauf, Gelder für Jugendfußballprojekte beim Kreis, der Kommune oder anderen Trägern zu beantragen. Förderungswürdige Ideen für den Jugendfußball landen so oftmals in der Schublade und können nicht umgesetzt werden. Zum Teil lässt sich auch beobachten, dass Vereine in nicht unerheblichem Maße in Vorleistung treten müssen, bevor sie eine Förderung erhalten. Dies stellt für viele Vereine ein Problem dar.

(Quelle: www.flb.de)

Kommentare

Sehr geehrter Damen und Herren, werte Sportfreunde ,

an dieser Stelle informiere ich euch über Eure Anträge zu Nachmeldungen im Nachwuchsbetreich unseres Fußballkreises zur Rückrunde Saison 2021/22.
Im Interesse der Kinder und des Fußballs wurden Eure Anträge inklusive der Begründungen und Argumenten auf der letzten Sitzung des Jugendausschusses, wie vorab informiert behandelt und allen Anträggen wurde zugestimmt.

Auf Grund unseres neuen Spielsystems (leistungsbezogen) bzw. Vorrunden in der Hinrunde Abschluss zum 31.12.2021 und neu angelegten Hauptrunden (Beginn am 01.01.2022) ist es möglich Eure Nachmeldungen zu berücksichtigen. Eure Teams in den untersten Spielklassen bzw. der Kreisklasse eingeteilt.

Folgenden Anträge wurden zugestimmt:
- SV Eintracht Gransee je 1 x D-Junioren
- SV Eintracht Gransee je 1 x E-Junioren
- Eberswalder SC 1 x E-Junioren
- SG Schönfließ 1 x F-Junioren
- SV Biesenthal 1 x E-Junioren
- RW Werneuchen 1 x D-Junioren

Gleichzeitig bitten wir um Übergabe aller Informationen zum Spielbetrieb an SK Matthias Hentschel sowie den jeweils zuständigen Staffelleiter und mich.

Folgende Angaben sind zu übermitteln: 
- Spielstätten incl. genauer Platzbezeichnung und gewünschte Anstoßzeit
- Zuständige Trainer /Übungsleiter /Betreuer
- Pflege der jeweiligen Spielerberechtigungslisten

Eine weitere Bitte: Alle Informationen durch uns auf der Homepage /Presse bzw. im DFBnet inklusive der Ordnung & Satzung /Jugendordnung für den Spielbetrieb sind zun beachten und umzusetzen.

Viel Erfolg im Namen des Jugendausschusses!

(A. Gebhardt - Vorsitzender Jugendausschuss)

Kommentare

Nachdem der FLB den Weg für den Landesspielbetrieb der Junioren, Frauen- und Mädchen sowie Herren geebnet und das Land Brandenburg per Verordnung vom 14. Januar 2022 seine Zweite SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung angepasst hat, möchten wir drängende Fragen beantworten. 

Ein Blick in die Übersicht des Landesverbandes lohnt sich - auch weitere eingehende Fragen der Vereine wird der FLB an dieser Stelle beantworten. 

(Quelle: www.flb.de)

Kommentare

Der Bund Deutscher Fußball-Lehrer veranstaltet am Freitag, den 28. Januar und Samstag, den 29. Januar den bereits 9. Online Trainer-Kongress für bis zu 250 interessierte Trainer*innen. Die DFB-Trainer Antonio Di Salvo, Meikel Schönweitz, Guido Streichsbier, Krunoslav Banovcic und Christian Wörns sind als Referenten dabei. Die Teilnahme für Trainer*innen aller Lizenzstufen ist dort möglich. Für 25 Euro könnt ihr euch für starke Inhalte anmelden. Aber diese BDFL-Fortbildung kann nur zur Verlängerung der Trainerlizenz für A-Lizenz-Trainer und Fußball-Lehrer dienen. Du kannst trotzdem teilnehmen, wenn du diese Lizenzen nicht besitzt, allerdings ohne dass dir Lehreinheiten angerechnet werden können.

Der 9. Online Trainer-Kongress findet am Freitag, 28. Januar von 17.00 bis 20.15 Uhr sowie am Samstag, 29. Januar von 9.00 bis 15.00 Uhr statt.

Die Referenten des 9. Online Trainer-Kongresses in der Übersicht:

- Meikel Schönweitz (Cheftrainer der U-Nationalmannschaften des DFB)
- Krunoslav Banovcic (Fitness Coach DFB A-Nationalmannschaft)
- Christian Wörns (U-20 Nationaltrainer des DFB)
- Guido Streichsbier (U-18 Nationaltrainer des DFB)
- Antonio Di Salvo (U-21 Nationaltrainer des DFB)

Die Themen in der Übersicht:
- Arbeitsweise der U-Nationalmannschaften inkl. Leitlinien
- Athletiktraining/ Fußballfitness
- Positionsspezifisches Programm Abwehr
- Positionsspezifisches Programm MF-Spieler
- Positionsspezifisches Programm Stürmer
 
Anmeldung:
Trainer*innen ohne Fußball-Lehrer- oder A-Lizenz können sich ihren Platz beim 9. Online Trainer-Kongress für nur 25 € bei BDFL-Verbandsreferent Christoph Pinke (pinke@bdfl.de oder 06122/7048062 oder 0157/51587188) sichern. Hinweis: BDFL-Fortbildungen werden nicht zur Verlängerung anderer Trainerlizenzen als Fußball-Lehrer- oder A-Lizenz anerkannt! Bei Fragen zur Veranstaltung kannst du dich bei BDFL-Verbandsreferent Christoph Pinke melden.

(Quelle: www.flb.de)

Kommentare

Endlich steht wieder eFootball auf dem Plan. Am 28. Januar vom 18-22 Uhr könnt ihr mit eurem Team um die FLB eFootball Trophy 2022 auf der Playstation spielen und euch eine Teilnahme beim DFB-ePokal sichern. Ihr könnt euch ab jetzt anmelden!

Die zweite Auflage der FLB eFootball Trophy steht an. Die Vereine in unserem Fußball-Landesverband treffen auf der Spielekonsole Playstation in der Fußballsimulation FIFA22 aufeinander. Das Siegerteam qualifiziert sich für den DFB-ePokal. Jeder Verein kann in diesem Jahr auch mehrere Teams stellen.

>>> Hier geht es zur Anmeldung <<<

Um am Turnier teilnehmen zu können, musst Du folgende Kriterien erfüllen:

Du hast ein Team aus 3-5 Spieler*innen zusammengestellt.
Du und deine Teamkollegen müsst euch auf der Plattform dfb-efootball.de https://www.dfb-efootball.de registrieren.
Du und deine Teamkollegen seid im Besitz einer gültigen PSN-ID und einer gültigen PS+-Mitgliedschaft.
Du bist während des gesamten Turniers im Discord des DFB eingeloggt und erreichbar.
Eure Spieler*innen gehören einem Verein im Fußball-Landesverband Brandenburg an. 
Du und deine Teamkollegen sind zum Turnierbeginn mindestens 16 Jahre alt.

So könnt ihr am Turniertag an der FLB eFootball Landestrophy teilnehmen:

Checkt euch am Turniertag (28. Januar, Freitag) unbedingt vor Turnierbeginn ein.
Gespielt wird 1 vs. 1 im Best-Of-Three Modus.
Die Spiele zwischen den Teams sollen möglichst bis zum Halbfinale parallel gespielt werden. Ab dem Halbfinale dann hintereinander.
Die Spiele sind innerhalb von 5 Minuten nach Bekanntgabe der Rundenpaarungen zu starten.
Gegner über Playstation-ID einladen, Spieleinstellung beachten (2×6 Minuten, 90er Modus) und los geht’s.
Endet ein Spiel Unentschieden, wird unverzüglich ein Rematch gestartet. Das Golden Goal entscheidet dann die Partie.
Das Ergebnis unverzüglich nach Spielende zu melden. Macht einen Screenshot, damit im Streitfall durch einen Beweis entschieden werden kann. Auf dem Screenshot muss das Endergebnis, die Spielzeit und die Spieler-IDs zu sehen sein.
Ergebnismeldung: Nach jedem Spiel wird das Ergebnis von den Teamkapitänen beider Teams auf der Plattform eingetragen und synchronisiert, d.h. es muss immer durch den Teamkapitän des gegnerischen Teams bestätigt werden. Erfolgt innerhalb von 15 Minuten keine aktive Bestätigung durch das gegnerische Team, wird das Ergebnis von der Plattform automatisch so behandelt, als wäre es akzeptiert worden.

Beweist Euer Können an der Konsole in FIFA 22 und spielt um den Sieg. Das Siegerteam der FLB Trophy erwartet einen Startplatz für den Finaltag Qualifier des DFB-ePokals vom 5. bis 6. März 2022. Übersteht ihr auch diese Hürde, wartet die Hauptrund auf euch. Dort hat es der SV Grün-Weiß Großbeeren im letzten Jahr als Brandenburger Amateurvertreter bis ins Viertelfinale geschafft und war damit unter den besten 8 Teams Deutschlands auf der Playstation. 

Das könnt ihr am Ende gewinnen

Für die Plätze eins bis acht gibt es einen Preispool von 50.000 Euro. Den Sieger erwarten, neben dem Titel “DFB-ePokal-Sieger 2021/2022”, ein Preisgeld von 25.000 Euro. Darüber hinaus ist das Preisgeld, aber nicht alles, was es zu gewinnen gibt. Zwei Spieler des Siegerteams rücken in den vorläufigen Kader der deutschen eNationalmannschaft für den FIFA eNations Cup 2022 auf. Ihr merkt: Mitspielen lohnt sich! 

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme und wünschen euch viel Erfolg!

Wenn ihr noch allgemeine Fragen zum Turnier habt oder generell zum eFootball beim FLB, dann meldet euch unter stefan.goetz@flb.de

(Quelle: www.flb.de)

Kommentare

Unser Vereinsberater und Verantwortliche für gesellschaftliche Verantwortung, Ronny Beyer, ist für die Vereine unterwegs und hilft zu ganz vielen Themen, die wichtig für die tägliche Vereinsarbeit sind. Rund um die Gewaltprävention bieten wir Angebote (z.B. Spieltagssicherheit/Ordnungsdienst) an, die jeder Verein wahrnehmen kann.

Dazu einfach Kontakt mit Ronny Beyer (entweder über 0151 43148560 oder eine Mail an ronny.beyer@flb.de) aufnehmen und dann kann jeder unverbindlich über all diese Themen reden. Termine für die Schulungen/Beratungen werden dann in Absprache mit Ronny Beyer vergeben. Er kommt dann zu euch in den Verein und bringt euch die Inhalte näher.

Hier geht es zur Unterseite für weitere Informationen (auch über Service -> Gewaltprävention zu finden) rund um die Angebote, die wir im Verband anbieten und vielen weiteren Infos rund um das Thema Gewaltprävention. 

(Quelle: www.flb.de)

Kommentare

Für bundesweite Vereine und Projekte der Kinder- und Jugendarbeit sowie junge Studierende besteht ab dem 1. Januar bis zum 31. Mai 2022 wieder die Möglichkeit, Bewerbungen bei Vacasol einzusenden und eine Unterstützung von 1.000 Euro zu erhalten.

Im letzten Jahr förderte Vacasol im Rahmen der Initiative Vacasol Jugendförderung unter anderem die Erbauung eines Niedrigseilgartens beim Deutschen Alpenverein und die Einrichtung eines Snoezelraums für das Mädchenhaus Bremen e.V. Auch ein Verein aus Brandenburg profitierte im letzten Jahr: Die Nachwuchsabteilung des FSV Union Fürstenwalde hat sich beworben. In den letzten drei Jahren hat der Verein für die Kleinfeldmannschaften (Kinder von 5 bis 11 Jahren) ein eigenes Stadion errichtet, mit zwei Spielfeldern und Tribünen für Zuschauer und Eltern. Der FSV Union Fürstenwalde benötigte zusätzlich zwei Kleinfeldtore, damit das Stadion noch optimaler genutzt werden kann und Vacasol unterstützte den Verein diesbezüglich mit einer Förderung von 1.000€.

Zudem wurden innerhalb des Stipendienprogramms Vacasol Global Engagement Scholarship (VGES) weltweite studentische Auslandsaufenthalte und das außerordentlich soziale Engagement junger Studierender unterstützt.

Für das kommende Jahr 2022 vergibt Vacasol zehn Mal 1.000 Euro für die Jugendförderung und 10 Stipendien im Wert von jeweils 1.000 Euro.

Mit den Fördermitteln sollen Vereine unterstützt werden, damit Kinder und Jugendliche bessere und gleichgestellte Chancen erhalten. Außerdem werden mit der Vergabe des VGES, ein Austausch mit anderen Nationen und Kulturen gefördert, sowie besonderes soziales Engagement ausgezeichnet.

Voraussetzungen:
Alle Vereine, Sparten der Vereine, einzelne Teams, die Aktivitäten für Kinder und Jugendliche und/ oder Projekte zur Förderung von Kindern und Jugendlichen anbieten. 

Vacasol nimmt Bewerbungen von Vereinen aus den Bereichen Sport, Kultur und Soziales entgegen, Antragsteller aller Sparten sind willkommen, sofern die Fördermittel Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren zukommen und den Bereich Kinder- und Jugendaktivitäten fördern. 

Die Vacasol Jugendförderung kann ausschließlich von Vereinen oder Vereinszugehörigen Teams, bzw. Sparten beantragt werden. Einzelne Mitglieder können sich nicht um individuelle Förderung bei uns bewerben.

Bewerbung:
Ein Antrag kann ausschließlich per E-Mail bis zum 31. Mai 2022 gestellt werden. Das Antragsformular befindet sich unter folgendem Link: Antragsformular 

Das Formular ist ausgefüllt und zusammen mit den vollständigen Bewerbungsunterlagen an foerderung@vacasol.de  zu senden.

Für Rückfragen steht Vacasol gerne zur Verfügung:

Sarina Kutschera

Telefon: +49 40 87406723

E-Mail: foerderung@vacasol.de 

Website: https://www.vacasol.de/vacasol-jugendforderung 

(Quelle: www.flb.de)

Kommentare

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Vereinsvertreter*innen,

hiermit möchten wir Sie darüber informieren, dass der Spielbetrieb ab dem 01.01.2022 wieder aufgenommen wird. Dies bedeutet, dass ab diesem Tag sowohl wieder Freundschafts- als auch Pflichtspiele unter Berücksichtigung der behördlichen Vorgaben möglich sind.
Diesem Schreiben beigefügt erhalten Sie den durch den Spielausschuss und dem Freizeit-und Breitensportausschuss unseres FK angepassten Rahmenterminplan für die Fortführung der Herren-Kreisspielklassen und der Ü-Mannschaften.

Anschreiben an die Vereine
20211221_anschreiben-vereine.pdf [82 Kb]
Download
Rahmenterminplan Herren (Stand 21.12.2021)
20211221_rtp-herren.pdf [72 Kb]
Download
Rahmenterminplan Senioren /Altherren (Stand 21.12.2021)
20211221_rtp-senioren.pdf [62 Kb]
Download

Für die Spiele der Kreisliga der Frauen ergeben sich keine Änderungen, hier gilt weiter der aktuelle Rahmenterminplan. 

Dies gilt auch im Nachwuchsbereich.

Bitte schauen Sie auch regelmäßig auf die Homepages des FLB und un-seres FK, wo wir stets die neuesten Informationen rund um das Thema Corona 
bereitstellen werden.
Für eventuelle Rückfragen stehen wir gern zu ihrer Verfügung.

Ich möchte die Gelegenheit nutzen mich an dieser Stelle ganz herzlich bei unseren spielleitenden Stellen (Spielausschuss, Jugendausschuss und 
Freizeit-und Breitensportausschuss) für die enorme Arbeit im bisherigen Spieljahr zu bedanken.

Aber auch Ihnen, den Verantwortlichen in den Vereinen und Mannschaften gilt ein großer Dank. 
Alle gemeinsam haben wir in diesem Jahr sehr große Anstrengungen un-ternommen um den Spielbetrieb unseres FK unter den gegebenen Bedin-gungen bis zur Saisonunterbrechung erfolgreich durchzuführen.

Lassen Sie uns dies auch im neuen Jahr gemeinsam angehen.

Gern möchte ich an dieser Stelle auch noch einmal dafür werben, 
die vielleicht etwas Sorglosen und Bequemen unter uns, die keine strikten Impfgegner sind, zum Impfen zu animieren.
Dies ist nach derzeitigem Stand eine Voraussetzung zur Teilnahme am Spielbetrieb.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein besinnliches Weihnachtsfest.
Bleiben oder werden Sie gesund, so dass wir uns nach einem erfolgrei-chem Start in 2022 gemeinsam wieder sehen.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Reichert

Kommentare

Aufgrund von Maßnahmen zur Modernisierung des DFBnet stehen die Anwendungen in der Zeit vom 27. bis einschließlich 29.Dezember 2021 nicht zur Verfügung.


Die Pass-Stelle des FLB weist darauf hin, dass dies für alle Anwendungen gilt - auch für Pass online!
Wir bitten Sie, dies bei Ihren Arbeitsabläufen zu beachten. 

(Quelle: www.flb.de)

Kommentare

Die Wechselperiode II steht vor der Tür und die Pass-Stelle hat wichtige Informationen für euch!
Unter folgendem Link erfahrt ihr alles zur Erreichbarkeit der Pass-Stelle, Wartefristen, nachträglichen Freigaben und vielen weitere Themen. 

https://www.flb.de/seite/447985/info.html

(Quelle: www.flb.de)

Kommentare

Sehr geehrte Damen und Herren, werte Sportfreunde,

an dieser Stelle infomiert der Jugendausschuss Euch zum weiteren Verlauf der Saison 2021/22.

Aktuelle Information zum Spielbetrieb Junioren
jas_20211221.pdf [117 Kb]
Download

Diese Informationen bitte zur Kenntnis und Umsetzung an eure Verantwortlichen für den Nachwuchsbereich (z.B. Nachwuchsleiter, Abteilungsleiter, Trainer, Übungsleiter usw.) weiterleiten. 

Gleichzeitig wünsche ich allen im Namen des Jugendausschusses des FK OHV/BAR ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2022.

(A. Gebhardt - Vorsitzender Jugendausschuss)

Kommentare

Die Gewinner der DFB-Ausschreibung Ehrenamtspreisträger und Fußballheld für den Fußballkreis Oberhavel /Barnim sind:

Ehrenamtspreisträger Fußballkreis Oberhavel/Barnim
Steffen Bailleu
FSV Fortuna Britz 90 e.V.

Fußballheld Fußballkreis Oberhavel/Barnim
Skye Siewke
SV Biesenthal 90 e.V.

Herzlichen Glückwunsch an die beiden Gewinner.

(G. Jung - Ehrenamtsbeauftrageter des Fußballkreises)

Kommentare

Nachdem der FLB auf seiner letzten Vorstandsitzung beschlossen hat, seinen Spielbetrieb im neuen Jahr wieder aufzunehmen, werden die spielleitenden Stellen unseres Fußballkreises die Planungen für den Spielbetrieb vorantreiben.

Die Vereine unseres Fußballkreises werden dazu spätestens am kommenden Mittwoch im Detail (neuer Rahmenterminplan) informiert.

Einstweilen wünsche ich allen Fußballfreunden einen schönen 4.Advent.

(M. Reichert - Vorsitzender des Fußballkreises)

Kommentare

Der FLB-Verbandstag im Jahr 2022 wirft seine ersten Schatten voraus. Der FLB möchte spätestens bis zu diesem nur alle vier Jahre wiederkehrenden Ereignis seine Kommunikation nachhaltiger und zielgerichteter gestalten. Um herauszufinden, welche Medien (Facebook, Instagram, Twitter, Homepage, BFN) des Verbandes Ihr vorzugsweise nutzt oder was Ihr Euch für die Zukunft wünscht, haben wir eine Umfrage erstellt. Egal ob Funktionär, Trainer, Spieler oder Eltern - für ein aussagekräftiges Meinungsbild ist es wichtig, dass so viele Personen wie möglich an der Umfrage teilnehmen. Nur mit Eurem Feedback können wir unsere Kommunikation künftig verbessern und zielgerichteter informieren!

Das ist der Link zur Umfrage: https://forms.office.com/r/iv11S8HDge

 Es dauert nur etwa 3 Minuten, diese Umfrage zu beantworten. Wir freuen uns über deine Meinung.

 

(Quelle: www.flb.de)

Kommentare

In tiefer Betroffenheit teilt der Vorstand des Fußballkreises Oberhvel/Barnim mit, dass unser Ehrenmitglied Hans Jürgen (Hase) Merkel im Alter von 79 Jahren verstorben ist.

Als DFB-Stützpunktleiter hat Hans Jürgen Merkel enormen Anteil an der Ausbildung heutiger aktiver Spieler und Trainer. U.a. trainierte er in Auswahlmannschften des FK Oberhavel die heutigen Bundesligaspieler Fabian Holland, Sebastian Mielitz und Martin Männel.

Mit seinem Humor und steten Engagement wird Hans Jürgen (Hase) Merkel den Fussballern in unserem Kreis in Erinnerung bleiben.

(M.Reichert - Vorsitzender des Fußballkreises)

Kommentare

 

Wir wollen die Vereinsqualität verbessern und den Vereinsfußball stabilisieren. Hans-Jürgen Huth ist dafür euer Türöffner – der Möglichmacher für die Vereine in Brandenburg. Als Club-Berater unterstützt er Vereine und ist ein Bindeglied zum Fußball-Landesverband, indem er in erster Linie zu den Angeboten und Kooperationen des Verbandes informiert, Probleme aufnimmt, weitergibt und bei Bedarf unterstützend organisiert. Im Klartext heißt das: „Wenn ein Verein ein Angebot für sich in Anspruch nehmen möchte oder Unterstützung bei der Organisation und Umsetzung eines Angebotes benötigt, bin dich da“, sagt Hans-Jürgen Huth an seinem ersten Tag als Club-Berater.

 

Der Hintergrund für die Neu-Einstellung eines solchen Beraters ist die direkte und effizientere Gestaltung der Zusammenarbeit zwischen Verein und Verband, um nachhaltigere Unterstützung zu leisten. Der Landesverband kann viel mehr, als Wettbewerb organisieren und verwalten! Das „gemeinsam gestalten“ steht für Huth immer im Fokus, der sehr froh darüber ist, dass die Geschäftsleitung, das Präsidium und die Mitarbeiter diesen Schwerpunkt noch mehr in den Mittelpunkt gerückt haben. 

„Hansi“, wie wir ihn nennen, hat uns gleich ein paar Fragen beantwortet, die sich rund um seinen neuen Job stellen:

Was möchtest du den Vereinen mitgeben und ihnen erreichen? 
Hansi: „Lösungen kreieren! In erster Linie ist es wichtig, dass die Vereine keine Verpflichtung haben. Es ist kein Muss, sondern ein Kann! Es liegt an mir den Vereinen die Informationen so zu vermitteln, dass sie die Chancen und Möglichkeiten erkennen, die darin stecken können. Es lohnt sich eine Club-Beratung in Anspruch zu nehmen, den kurzen Weg zu wählen und nicht zu warten bis man auf einer Sitzung oder Beratung das Thema, dass auf den Nägeln brennt, anzusprechen.“

Wie definierst du deine Ziele und wann sind diese erreicht? 
Hansi: „Da dieses Projekt bisher keine Vergleiche zulässt, da es sich um ein Pilotprojekt des DFB handelt, ist es schwer Prognosen zu erstellen. Dennoch wären ca. 50 jährliche Club-Beratungen ein toller Erfolg! Mein Ziel ist es diese Zahl bis 2024 zu übertreffen! Ich möchte gern die Hürde, einen Termin zu vereinbaren so gering wie möglich halten. Daher ist ein Anruf oder eine E-Mail der schnellste Weg.“

Neben unserem Vereinsberater Ronny Beyer bist du nun der Zweite im FLB-Bunde, der sich zusätzlich beratend um die Belange der Vereine kümmert. Wo siehst du die Zusammenhänge bei der Arbeit mit Ronny, aber auch die Abgrenzung deiner Tätigkeit? 
 
Hansi: „Die Gestaltung der Inhalte und Ziele sind eine gemeinsame Sache und die Arbeitsebenen ineinandergreifend. Während ich direkt vor Ort im Verein die Aufgaben annehme, kann Ronny die Zuständigkeiten prüfen und den Ansprechpartner im Verband direkt kontaktieren, die dem Verein wiederum Lösungsvorschläge auf den Weg geben können. Bei Ronny wird dann alles gebündelt und mir mit auf den Weg gegeben. Das spart enorm Zeit bis zur Umsetzung.“

Die Anmeldung für eine Club-Beratung soll via Mail oder Telefon direkt über Hans-Jürgen Huth erfolgen. So erreicht ihr ihn am besten:

Mobil: 01520 1714891
Mail: hans-juergen.huth@flb.de

Zusätzlich hat der DFB hat ein FAQ zu diesem Thema erstellt. Einfach hier klicken,  um dorthin zu kommen. 

(Quelle: www.flb.de)

Kommentare

Auf Grund der fortwährenden Corona-Pandemie besteht auch in diesem Jahr die Möglichkeit, den Verlängerungszeitraum auslaufender Trainerlizenzen, auch ohne Absolvierung einer Fortbildung, um ein zusätzliches Jahr auszudehnen.

Das bedeutet, das alle am 31.12.2020 ausgelaufenen bzw. am 31.12.2021 auslaufenden Lizenzen, bei Bedarf um ein zusätzliches Jahr verlängert werden können und somit erst ab dem 31.12.2022 ungültig werden.

Um die Trainerlizenz zu verlängern, sind obligatorisch Fortbildungen im Umfang von 20 Lerneinheiten zu absolvieren. Alle Trainer*innen, die diese bereits absolviert haben, können wie gewohnt einen Antrag auf Lizenzverlängerung nebst Nachweisen und dem alten Lizenzausweis einreichen.

Sollten Trainer*innen auf Grund der Corona-Pandemie nicht die Möglichkeit haben, die erforderlichen 20 Lerneinheiten fristgerecht zu absolvieren, wird die Lizenz übergangsweise bis zum 31.12.2022 verlängert. Hierzu hat der FLB ein Formular zur Verfügung gestellt, das selbstausgefüllt und in Verbindung mit Personal- und Lizenzausweis als Nachweis der Lizenzgültigkeit genutzt werden kann. Diese automatische Verlängerung wird nicht im System erfasst und es müssen keine Unterlagen eingereicht werden.

Das Formular steht hier zum Download bereit.

Trainer*innen, deren Lizenz entsprechend dem obigen Verfahren übergangsweise verlängert wird, haben die Möglichkeit, fehlende Lerneinheiten bis zum 31.12.2022 nachzuholen. Die Unterlagen können nach Absolvierung der fehlenden Einheiten eingereicht werden. Erst dann wird ein neuer Lizenzausweis ausgestellt, der eine Gültigkeit von drei Jahren, ausgehend vom Ablaufdatum, besitzt.

Unter Beachtung der Eindämmungsverordnung und den geltenden Abstands- und Hygieneregeln ist der Fußball-Landesverband bemüht, in den kommenden Monaten Fortbildungen anzubieten.

Zur Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen schauen Sie regelmäßig in unserem Veranstaltungskalender nach interessanten Fortbildungsangeboten. Dieser ist unter https://www.dfbnet.org/coach/FLB/ zu finden.

(Quelle: www.flb.de)

Kommentare

-Ordnerschulung in Planung-

Kürzlich trafen sich Revierleiterin Nadine Godmann und Mitarbeiter Heiko Lässig vom Oranienburger Polizeirevier und Michael Reichert (Kreisvorsitzender) sowie Gerhard Jung (Sicherheitsbeauftragter des FK) zu einem Arbeitsgespräch.

Schwerpunkt dabei war, die Aktualisierung und Umsetzung der Ordnungspartnerschaft zwischen der Polizei Oberhavels und des FK Oberhavel/Barnim.

Michael Reichert bedankte sich für zurückliegende Einsätze bzw. Absicherung von "Brisanzspielen".

Beide Seiten vereinbarten, dass die Ordnungsparterschaft weiter fortgeführt und ausgebaut werden soll. So ist z.B. geplant den Sicherheitsbeauftragten der Vereine eine Weiterbildung anzubieten.

(P. Olschewski - Kassenwart)

Kommentare

Nachdem das Präsidium des FLB in Abstimmung mit seinen Kreisen und dem Krisenstab beschlossen hat, mit dem Spielbetrieb in allen Altersklassen vorzeitig in die Winterpause zu gehen, haben wir zahlreiche Fragen, die seit Mittwoch immer wieder gestellt wurden, aufgelistet. Hier geht's zumArtikel auf der Webseite des FLB  

Zudem möchten wir auf die gute Übersicht des MBJS hinweisen, das für den Sport vollumfängliche Informationen zu allen Regeln aufgestellt und veröffentlicht hat. 

Welche Teams müssen nun mit ihrem Spielbetrieb vorzeitig in die Winterpause?
Grundsätzlich betrifft die Entscheidung alle Mannschaften bei Herren, Frauen, Juniorinnen und Junioren, die am Spielbetrieb des FLB teilnehmen.

Darf ich mit meiner Mannschaft noch weiter trainieren? 
Ja, Trainingsbetrieb unter den in der aktuellen Eindämmungsverordnung genannten 2G-Bedingungen steht den Vereinen frei. Grundsätzlich müssen Betreiber*innen von Sportanlagen gemäß den §§ 7 und 18 die Zutrittsgewährung nach der 2G-Regelung gewährleisten. Ausnahmen bilden geimpfte und genesene Personen und Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr. Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr können, sofern sie die 2G-Regel nicht erfüllen, alternativ einen auf sie ausgestellten Testnachweis vorlegen. Hier genügt auch der für den Schulbesuch durchgeführte Corona Test als Nachweis. Alle Personen ab 18 Jahren, welche die 2G-Regel NICHT erfüllen, Trainer*innen, Eltern, Funktionäre, eingeschlossen, haben keinen Zutritt auf die Sportanlage.

Wer ist für die Kontrolle der 2G-Regelungen zuständig? 
Grundsätzlich hat der/die Betreiber*innen der Sportanlage die Einhaltung sicherzustellen. Diese Verantwortung kann übertragen werden (z.B. Kommune an Verein).

Wie muss ich als Verein die entsprechenden Nachweise einsehen und dokumentieren? 
Die vorzulegenden Impf- und Genesenennachweise sind durch wirksame Zugangskontrollen samt Identitätsfeststellung in Bezug auf jede Person verpflichtend und somit einzusehen. Es gelten weiterhin Verpflichtungen wie das Führen von Kontaktlisten oder die Existenz eines Hygienekonzepts. Entsprechende Regeln gibt es dazu in §18 der Eindämmungsverordnung.

Dürfen die Vereine derartige Kontrollen überhaupt durchführen? 
Wenn Vereine Betreiber der Sportanlagen sind, sind vom Verein ermächtigte Personen berechtigt, die Einhaltung der 2G-Regelung zu überwachen. Wenn Vereine nicht Betreiber der Sportanlage sind, kann ihnen diese Aufgabe übertragen werden. 

Können Personen, die nicht geimpft oder genesen sind, die Sportanlage betreten? 
Nein, alle Personen ab 18 Jahren, welche die 2G-Regel NICHT erfüllen, Trainer, Eltern, Funktionäre, Schiedsrichter eingeschlossen, haben keinen Zutritt auf die Sportanlage.

Muss trotz der nun allgemein gültigen 2G-Regel noch ein Hinweis an der Sportstätte angebracht werden, dass dort eben jene Regel gilt?
Ja – und nicht nur das. Es gelten weiterhin Verpflichtungen wie das Führen von Kontaktlisten oder die Existenz eines Hygienekonzepts. Entsprechende Regeln gibt es dazu in §18 der Eindämmungsverordnung:

„Betreiber*innen von Sportanlagen einschließlich Schwimmbädern haben auf der Grundlage eines individuellen Hygienekonzepts durch geeignete organisatorische Maßnahmen Folgendes sicherzustellen:
1.    die Steuerung und Beschränkung des Zutritts und des Aufenthalts aller Personen,
2.    die Zutrittsgewährung ausschließlich für die in § 7 Absatz 1 genannten Personen,
3.    die Anbringung eines deutlich erkennbaren Hinweises im Zutrittsbereich, dass der Zutritt nur den in § 7 Absatz 1 genannten Personen gewährt wird,
4.    die Erfassung der Personendaten aller Sportausübenden in einem Kontaktnachweis nach § 5 zum Zwecke der Kontaktnachverfolgung, …“

Müssen die Betreiber*innen von Sportanlagen über ein Hygienekonzept verfügen?
Ja, Betreiber*innen von Sportanlagen (einschließlich Schwimmbädern) müssen bei einem Sportangebot über ein individuelles Hygienekonzept verfügen. 

Welchen Nachweis muss eine Person erbringen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden darf? 
Wer aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden darf, muss dies mit einer schriftlichen ärztlichen Bescheinigung und einem höchstens 48 Stunden alten, negativen PCR-Test (Labortest) nachweisen können. 

Darf ich als volljähriger E-Junioren-Trainer (nicht geimpft und nicht genesen) das Training meiner Kinder leiten? 
Nein, alle Personen ab 18 Jahren, die die 2G-Regelung nicht erfüllen, haben keinen Zutritt auf die Sportanlagen. 

Gelten für Kinder von 12-17 Jahren die Testnachweise des Schulbesuches?
Ja. In der aktuellen Eindämmungsverordnung heißt es dazu in §6: „Die in dieser Verordnung vorgesehene Pflicht zur Vorlage eines Testnachweises gilt vorbehaltlich des § 22 Absatz 1 Nummer 2 und des § 24 Absatz 1 bis 4 als erfüllt für […] Schülerinnen und Schüler, die im Rahmen eines verbindlichen Schutzkonzepts der von ihnen besuchten Schule einer regelmäßigen Testung auf das Vorliegen einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus unterliegen; als Nachweis ist auch eine von der getesteten Person oder, sofern diese nicht volljährig ist, von einer oder einem Sorgeberechtigten unterzeichnete Bescheinigung über das negative Ergebnis eines ohne fachliche Aufsicht durchgeführten Antigen-Tests zur Eigenanwendung zulässig,…“

Dürfen Umkleiden und Duschen genutzt werden? 
Ja, Umkleiden und Duschen können unter Anwendung der 2G-Regel auch benutzt werden. Nach §4 (1) der Eindämmungsverordnung: Sofern außerhalb des privaten Raums in geschlossenen Räumen die Einhaltung des Abstandsgebots nicht möglich ist, ist eine medizinische Maske zu tragen.

Wann und wo muss ich auf dem Sportgelände einen Mund-Nasen-Schutz tragen? 
Sofern außerhalb des privaten Raums in geschlossenen Räumen die Einhaltung des Abstandsgebots nicht möglich ist, soll nach §4 Absatz 1 der neuen Eindämmungsverordnung eine medizinische Maske getragen werden. 

Wie sieht es mit Hallentraining aus? Welche Regeln gelten da? 
Auch dort gilt die 2G-Regel, also Zugang nur für Geimpfte, Genesene und Kinder unter 12 Jahren vorgesehen. Ausnahmen gibt es für Jugendliche unter 18 Jahren und für Personen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können. Sie müssen ein Attest und einen negativen Test vorlegen. 

Warum haben Krisenstab, Präsidium und Vorstand so entschieden? 
Der Verband stuft eine ordnungsgemäße Durchführung des Spielbetriebes und der damit einhergehenden kurzfristigen Organisation zur Einhaltung der 2G-Regelung durch die Vereine als unzumutbar ein. Bedingt durch die Kurzfristigkeit, ab der diese Maßnahmen gelten, ist der erlaubte Spielbetrieb erschwert, was auf den unterschiedlichen Impfstatus auch von Spieler*innen und Schiedsrichter*innen zurückzuführen ist. Für die fast 100.000 Mitglieder und den vielen weiteren ehrenamtlichen Unterstützern, die Woche für Woche das Training und für die Wochenenden die Spiele organisieren, ist es mit dieser kurzen Vorlaufzeit weder möglich noch verantwortbar, die nunmehr geltenden Bestimmungen im jetzigen Status quo umzusetzen bzw. diese Hürde auf die Vereine zu übertragen.

Warum spielt der NOFV in der Regionalliga weiter?
Die Regionalliga wird von der Politik als Berufssport eingeordnet, sodass die Sportler unter die Regelungen für Arbeitgeber fallen (3G) und die Spiele als Veranstaltung mit Unterhaltungscharakter unter Anwendung der 2G-Regel durchgeführt werden können. 

Welche Auswirkungen hat der Beschluss auf die restliche Saison?
Zum weiteren Saisonverlauf werden sich die spielleitenden Ausschüsse in den nächsten Tagen und Wochen austauschen und zu gegebener Zeit die Vereine informieren. 

Haben Vereinsmitglieder, die nicht unter den 2G-Status fallen, ein Sonderkündigungsrecht?
Es besteht kein Sonderkündigungsrecht für diese Personen. Die Mitgliedschaft könnte lediglich ordentlich gekündigt werden. Susanne Springborn, Referentin für Vereinsverwaltung beim Landessportbund Brandenburg (LSB) erklärte im Sportbuzzer: „Mitgliedsbeiträge sind nicht an eine Leistung gekoppelt, sondern dienen der Umsetzung der satzungsgemäßen Zwecke.“ 

Dürfen Vorstandssitzungen oder Versammlungen anderer Vereinsgremien durchgeführt werden? 
Ja, Vorstandssitzungen oder Versammlungen anderer Vereinsgremien dürfen durchgeführt werden. Diese sind Veranstaltungen ohne Unterhaltungscharakter. Die Zutrittssteuerung kann nach 3G oder optional nach 2G erfolgen. Im Falle des 3G-Zutrittsmodells unter freiem Himmel mit bis zu 250 und in geschlossenen Räumen mit bis zu 100 gleichzeitig anwesenden Personen zulässig (unter Beachtung des Abstandsgebotes: Abstand von 1 Meter bei festen Sitzplätzen; Verzicht auf Abstand, wenn alle Personen durchgehend eine FFP2-Maske ohne Ausatemventil tragen). Im Falle des 2G-Modells gelten keine Personenobergrenzen.

(Quelle: www.flb.de)

Kommentare

Das Präsidium des Fußball-Landesverbandes Brandenburg hat in Abstimmung mit seinen Kreisen und dem Krisenstab beschlossen, mit dem Spielbetrieb in allen Altersklassen vorzeitig in die Winterpause zu gehen. Damit werden ab sofort bis zum 31.12.2021 keine Spiele mehr durchgeführt und alle bis dahin angesetzten und noch nicht absolvierten Pflichtspiele durch den Verband abgesetzt. 

Der Verband stuft eine ordnungsgemäße Durchführung des Spielbetriebes und der damit einhergehenden kurzfristigen Organisation zur Einhaltung der 2G-Regelung durch die Vereine als unzumutbar ein.

"Zunächst bleibt festzustellen, dass uns die Möglichkeit gegeben war, unter veränderten Rahmenbedingungen in allen Altersklassen und Spielebenen des Verbandes, den Fußballsport auch weiter betreiben zu dürfen. Dennoch kann ich hierzu meine Enttäuschung nicht verbergen, dass wiederum eine Entscheidung der politischen Ebene getroffen worden ist, ohne den Verband im Vorfeld mit 

einzubeziehen bzw. Gehör zu verschaffen. Bedingt durch die Kurzfristigkeit, ab der diese Maßnahmen gelten, ist der erlaubte Spielbetrieb erschwert, was auf den unterschiedlichen Impfstatus auch von Spieler*innen und Schiedsrichter*innen zurückzuführen ist. Für die fast 100.000 Mitglieder und den vielen weiteren ehrenamtlichen Unterstützern, die Woche für Woche das Training und für die Wochenenden die Spiele organisieren, ist es mit dieser kurzen Vorlaufzeit zum anstehenden Spielwochenende weder möglich noch verantwortbar, die nunmehr geltenden Bestimmungen im jetzigen Status quo umzusetzen bzw. diese Hürde auf die Vereine zu übertragen. Berechtigte Nachfragen stehen im Raum, klärende Erläuterungen fehlen und es ist schlicht und ergreifend unzumutbar, es durch die ehrenamtlich geführten Vereine in der Kürze der Zeit bestimmungsgerecht und vertretbar umzusetzen. Dieser Sorge sind wir uns bewusst, gleichwohl darüber noch die Sorge über die Gesundheit der Menschen und der gemeinsame harte Kampf gegen den Virus steht!", sagt FLB-Präsident Jens Kaden.

Ein etwaiger Trainingsbetrieb unter den in der aktuellen Eindämmungsverordnung genannten 2G-Bedingungen steht den Vereinen frei. Grundsätzlich müssen Betreiber*innen von Sportanlagen gemäß den §§ 7 und 18 die Zutrittsgewährung nach der 2G-Regelung gewährleisten. Ausnahmen bilden geimpfte und genesene Personen und Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr. Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr können, sofern sie die 2G-Regel nicht erfüllen, alternativ einen auf sie ausgestellten Testnachweis vorlegen. Hier genügt auch der für den Schulbesuch durchgeführte Corona Test als Nachweis. Alle Personen ab 18 Jahren, welche die 2G-Regel NICHT erfüllen, Trainer, Eltern, Funktionäre, Schiedsrichter eingeschlossen, haben keinen Zutritt auf die Sportanlage. 

Der Spielbetrieb wird, abhängig von den jeweiligen Rahmenterminkalendern auf Landes- und Kreisebene im Januar bzw. Februar wieder starten, sofern es die Witterungsverhältnisse zulassen. Gegebenenfalls auch mit der erforderlichen 2G-Regelung, sofern diese zu diesem Zeitpunkt noch Bestand haben wird.

Damit einhergehend appelliert der Fußball-Landesverband Brandenburg nochmals eindringlich an alle Personen, für die es eine Impfempfehlung gibt, innerhalb aber auch außerhalb des Brandenburger Fußballs, sich impfen zu lassen. Jede einzelne Impfung zählt! Nutzen Sie die Zeit der „Fußballpause“, um sich und andere zu schützen, aber auch damit bessere Voraussetzungen für den zukünftigen Spielbetrieb zu schaffen. Nur gemeinsam, mit Verständnis und Solidarität, wäre ein weiterer großer Schritt zur Bekämpfung dieser Pandemie getan! 

(Quelle: www.flb.de)

Kommentare

Der Krisenstab des FLB ist am heutigen Dienstag, 16. November, erstmals seit März des Jahres wieder zusammengekommen. Grund dafür ist die sich zunehmend verschärfende Corona-Situation.


„Entgegen einiger Pressemeldungen ging es heute ausdrücklich nicht darum, über die vorzeitige Beendigung der Saison oder ähnlichem zu sprechen. Wir haben eine Bestandsaufnahme des Spielbetriebes für alle Altersklassen vorgenommen und demnach sieht es momentan sehr gut aus“, sagt FLB-Geschäftsführerin Anne Engel. 

Auch in Brandenburg gibt es Spielausfälle aufgrund von Corona-Infektionen in den Mannschaften, doch die Anzahl derer ist insbesondere im Bereich der Herren absolut überschaubar. 

Den Nachwuchs trifft es insgesamt etwas härter, jedoch besteht auch hier derzeit kein Anlass, über eine Saisonbeendigung zu sprechen. „Wir sind sehr froh, dass es uns die aktuelle Umgangsverordnung ermöglicht, weiterhin Fußball spielen zu dürfen. Das Infektionsgeschehen bei der Sportausübung im Freien ist in der Vergangenheit mehrfach thematisiert worden. Unabhängig davon betrachten wir die derzeitige Entwicklung der Corona-Zahlen mit großer Sorge! Wir sehen jedoch nicht schwarz, was unser zu Saisonbeginn gestecktes Minimalziel für eine Saisonwertung betrifft“, führt Engel weiter aus. Der anstehende Bund-Länder-Gipfel und die weiteren Konferenzen auf Länderebene werden, wie in der gesamten Corona-Zeit bisher auch, weiterhin aufmerksam verfolgt und intern besprochen. 

(Quelle: www.flb.de)

Kommentare

Beim Schiedsrichterlehrgang für Anfänger trafen sich dreizehn Sportfreunde aus neun Vereinen unseres Fußballkreises zur Schiedsrichter-Ausbildung. 
Lehrwart Max Mangold (links) freute sich, dass alle 13 Anwärter diesen Lehrgang erfolgreich abgeschlossen haben.

(M. Reichert - Vorsitzender des Fußballkreises)

Kommentare

Sehr geehrte Vereinsvorstände,

da es mit steigenden Inzidenzen, auch immer häufiger Fragen der Vereine / Mannschaften gibt, im Anhang einige Erläuterungen zum Umgang mit Kontaktpersonen und Personen die an Corona erkrankt sind.
Natürlich können Sie mich zu Einzelfällen auch weiterhin anrufen.

Informationen zu Corona
211105_corona-info.pdf [67 Kb]
Download

Da es für die Zukunft nicht ausgeschlossen ist, das künftig durch die Politik die sogenannte 2G-Regel festgelegt wird, sollten wir alles tun um ungeimpfte Personen zum Impfen zu animieren, bevor diese vielleicht z. B. kein Fußball mehr spielen dürfen.

In diesem Sinne, bleiben Sie alle gesund

Michael Reichert (Vorsitzender des Fußballkreises)

Kommentare

Am Samstag den 06.11.2021 starten die Staffeln 4 (ab 10:00 Uhr) und 5 (ab 14:00 Uhr) der G-Junioren (Turnierform) in Zepernick in die aktuelle Saison. Hier gehts zu den Links von fussball.de:

Staffel 4: https://www.fussball.de/spieltagsuebersicht/staffel-4-kreis-oberhavel-barnim-g-junioren-kreisturnier-g-junioren-saison2122-brandenburg/-/staffel/02FIECQG58000000VS5489B4VU45R60J-C#!/

Staffel 5: https://www.fussball.de/spieltagsuebersicht/staffel-5-kreis-oberhavel-barnim-g-junioren-kreisturnier-g-junioren-saison2122-brandenburg/-/staffel/02FIEDVM2S000000VS5489B4VU45R60J-C#!/

Wir wünschen allen Mannschaften einen guten Start in die neue Saison!

(P. Golle - Öffentlichkeitsarbeit und DFBnet)

Kommentare

Am Samstag den 30. Oktober startet die Staffel 2 der G-Junioren (Turnierform) in Bötzow in die aktuelle Saison. Hier gehts zum Link von fussball.de:

https://www.fussball.de/spieltagsuebersicht/staffel-2-kreis-oberhavel-barnim-g-junioren-kreisturnier-g-junioren-saison2122-brandenburg/-/staffel/02FIEA56KS000000VS5489B4VU45R60J-C#!/

Wir wünschen allen Mannschaften einen guten Start in die neue Saison!

(P. Golle - Öffentlichkeitsarbeit und DFBnet)

Kommentare

Mal ehrlich: Es gibt sie in jedem Verein - die Personen, ohne die nirgendwo ein Ball rollen würde ... weil die Trikots nicht gewaschen, der Rasen nicht gekreidet oder der Nachwuchs nicht zum Spielort kommt. Wir sind der Meinung: Jetzt ist der richtige Zeitpunkt Dankeschön zu sagen. 

Denken Sie an die gute Seele im Verein, an diejenigen, die Bauvorhaben vorantreiben, Sponsoren finden oder an die, die Vereinsfeste organisieren und so den Zusammenhalt im Club befördern. 

Wir sind uns sicher, auch Sie kennen solche "Fußballverrückten", denen man unbedingt Anerkennung zollen sollte. Die Auszeichnung mit dem DFB-Ehrenamtspreis oder als Fußballheld - Junges Ehrenamt ist eine schöne Möglichkeit. 

Werden Sie aktiv!

Schlagen Sie Ihren Favoriten per Online-Formular vor.

DFB-Ehrenamtspreis
Fußballheld

Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober 2021.

Der Verband sucht also je acht Kreissieger des DFB-Ehrenamtspreises und in der Kategorie „Junges Ehrenamt“. Auf alle warten attraktive Ehrungen, eine besondere Auszeichnung wird drei von den Siegern oder Siegerrinnen des DFB-Ehrenamtspreises zuteil, sie werden in den Club 100 des DFB aufgenommen. Die Einladung zu einem A-Länderspiel ist inklusive. Junge Ehrenamtler*innen zwischen 18 und 30 Jahren können im Rahmen der Aktion Fußballhelden darauf hoffen, an einer besonderen Bildungsreise teilzunehmen. Der DFB und Kooperationspartner KOMM MIT laden sie zu einer fünftägigen Bildungsreise nach Santa Susanna in der Nähe von Barcelona ein. 

(S. Wentingmann-Kovarik - Öffentlichkeistarbeit beim FLB)

Kommentare

Der Vorstand des Fussballkreises Oberhavel/Barnim hat sich auf seiner gestrigen Vorstandsitzung mit den Vorwürfen des Trainers Lucio Geral und des Vereins der SG Einheit Zepernick zum Kreispokalspiel beim FSV Schorfheide Joachimstal befasst.

Im Ergebnis wird der Vorsitzende des Fußballkreises Michael Reichert einen Antrag auf sportgerichtliche Entscheidung beim Sportgericht des Fußballkreises stellen.

(M. Reichert - Vorsitzender des Fußballkreises)

Kommentare

Die Preisträgerin unseres Fußballkreises auf großer Bühne.

Vielen Dank an alle Ehrenamtlichen für Ihren unermüdlichen Einsatz.

Die beiden Brandenburger Nicole Göbel (FSV Forst Borgsdorf e.V.) und Andreas Wawzyniak (SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen) wurden persönlich vom DFB-Vizepräsidenten Peter Peters für ihre außerordentlichen Tätigkeiten und ihr herausragendes Engagement ausgezeichnet. FLB-Präsident Jens Kaden und der Ehrenamtsbeauftragte des Verbandes, Dieter Dünnbier, begleiteten die beiden Ehrenamtspreisträger des Jahres 2020, denen damit eine besondere Ehre zuteil wird. Anja Pöschick (SG Willmersdorf 1921), die Dritte im Bunde, konnte den Termin leider nicht wahrnehmen.

Euer Ehrenamt soll genauso geehrt werden, dann bewerbt euch hier:
https://www.dfb.de/ehrena…/anerkennung/bewerbungsunterlagen/

(FLB @ Facebook

Kommentare

Die heutige Auslosung im Kreispokal Oberhavel /Barnim fand im Landratamt Oranienburg statt. Oberhavel-Landrat Ludger Westkamp zog mit sicherer Hand die folgenden Ansetzungen:

Klein-Mutz/Zehdenick II - 1. SV Oberkrämer II
Preussen Eberswalde II - TuS Sachsenhausen II
Union Klosterfelde II - FC 98 Hennigsdorf II
SV Glienicke - Blau-Weiß Leegebruch
FC Kremmen - Grün-Weiß Bergfelde
SV Mühlenbeck - Oranienburger FC Eintracht II
Fortuna Glienicke II - Rot-Weiß Schönow
SV Friedrichsthal - Einheit Zepernick

Die Partien finden am Wochenende 12. bis 14. November 2021 statt.

- Änderungen vorbehalten -

(P.Golle - Öffentlichkeitsarbeit /DFBnet)

Kommentare

Für den Trainerlehrgang zum Erwerb einer Trainerlizenz C-Breitenfußball im Fußballkreis Oberhavel /Barnim vom 17.11.2021 bis 20.02.2022 gibt es noch freie Plätze. Der Lehrgang wird im Sportpark Hennigsdorf, Fontanestraße 170, stattfinden.

Die Anmeldung erfolgt ausschließlich elektronisch über den Veranstaltungskalender des Landesverbandes. Interessenten finden HIER  weitere Informationen und können sich gleichzeitig anmelden.

Für evtl. Rückfragen steht SK Hellmich, Telefon: 01 74-1 78 36 53 oder via E-Mail: hellmich.mario@yahoo.com, zur Verfügung.

(P. Golle – DFBnet /Öffentlichkeitsarbeit)

Kommentare
Mehr

Datenschutzerklärung