03
M
15 Mädchen beim U12-Lehrgang in Lindow
03.03.2022 07:44

Am letzten Wochenende haben insgesamt 15 Mädchen am Lehrgang in Lindow teilgenommen, alle waren hoch motiviert und ehrgeizig bei der Sache. Am Freitagabend haben wir in einem ersten Trainingsspiel den Ist-Stand erhoben und per Video aufgezeichnet. Am Samstagvormittag gab es dann zum ersten Mal eine gemeinsame Videoauswertung mit den Mädels, in der wir gute Lösungen beim Offensivspiel identifizierten und rausgearbeitet haben. In der anschließenden Trainingseinheit am Samstagvormittag bildeten darauf aufbauend Doppelpässe, Tiefenpässe und Dribblings im 2:1-Offensiv den Schwerpunkt.

Nachmittags haben wir die Vormittagseinheit von den Mädchen selbst auswerten lassen: Sie sollten in zwei Gruppen aus dem vorhandenen Videomaterial, Lösungsansätze mit entsprechenden Spielszenen rausarbeiten und uns vorstellen. Im zweiten Teil haben wir eine Wertearbeit hinsichtlich der spezifischen Eigenschaften einer guten Spielerin als Gruppenarbeit durchführen lassen und Punkte gesammelt, war genau die Mädels unter dem Stichwort Talent verstehen.

In der Nachmittagseinheit wurde ein Turnier im 3:3 auf engen Raum gespielt. Dabei sollten die 2:1-Lösungsideen aus dem Training auch hier wieder umgesetzt werden. Abends stand eine kleine Einheit Tischtennis zum Cool Down auf dem Programm, bevor alle müde und zufrieden zu Bett sind.

Leider konnten wir für diesen Lehrgang keine Jungenmannschaft für ein Trainingsspiel am Sonntagvormittag finden. Die Theorie und das Training sollten unter realen Wettkampfbedingungen – Zeit und Gegnerdruck - direkt angewendet und umgesetzt werden. Interessierte Jungenmannschaften können sich für zukünftige U12-Lehrgänge gerne bei Claudia Mandrysch melden - 0151 11844461 oder per Mail an claudia.mandrysch@flb.de.

„Alle Mädels haben im Lehrgang konzentriert mitgearbeitet und angegeben, neue Lerninhalte mitgenommen zu haben. Die Auswertung und aktive Beteiligung bei der Videoanalyse fanden sie besonders gut“, so Verbandstrainerin Claudia Mandrysch. Sich selbst nochmals sehen, aber auch erfolgreiche Spiel- und Handlungsszenen über die Videoanalyse zu verinnerlichen hat nicht nur enorm viel Spaß gemacht, sondern sei eine gute Hilfestellung, um sich weiterzuentwickeln, so die Rückmeldung der Mädels. Das freut insbesondere Mandrysch und ihre Co-Trainerin Anne Lindner, denn „das soll ein fester Bestandteil aller zukünftiger Lehrgänge werden. Unser Ausbildungskonzept sieht vor, die Selbstreflexion und Eigenmotivation, sich stetig zu verbessern und an sich zu arbeiten als einen entscheidenden Entwicklungsaspekt auf dem Weg zur erfolgreichen Leistungssportlerin zu verstehen“, so Mandrysch weiter.

Mit dabei waren:
Sara Augsten, Maaliyah Bartlau, Leonie Kaul, Amelie Hauke, Colleen Krausch, Florentine Kruss, Emely Manzel, Carlotta Piel, Karlotta Piontek, Emilia Quaas, Leni Rabener, Paula Scharras, Leonie Schauksdat, Adele Strasen und Emma Schade.

Danke für das Abstellen der Mädels an die Vereine:
1. FFC Turbine Potsdam, Juventas Crew Alpha, SV Rot-Weiß Petersdorf, VfL Nauen, SG Rot Weiß Neuenhagen, SV Fürstenberg, TSV Chemie Premnitz,  Ludwigsfelder FC, Eintracht Wandlitz, SV Babelsberg 03, 1. FC Guben / JFV FUN, ESV Lok Seddin, SV Grün Weiß Lübben, SSV Einheit Perleberg

Hier geth's zur Fotoserie des FLB 

(Quelle: www.flb.de)


Datenschutzerklärung