28
Ju
Hermann Krause ist Sechzig
28.07.2015 13:44

Der Busfahrer des DFB Stützpunktes Hermann Krause, ein Junge der vor 60zig Jahren geboren wurde und in bescheidenen Verhältnissen aufgewachsen ist, aber auch schon früh den Drang zum Fußballspielen verspürte. Er begann 1961 bei der SG Dynamo Eberswalde mit dem Fußball spielen. Seine Leidenschaft war es Tore zu schießen und deshalb wurde er Stürmer. Bis zur B- Jungend spielte Hermann in allen Altersklassen bei Dynamo Eberswalde.

Dann erlag er den Werbungen von Motor Eberswalde und spielte dort genau 1 Saison in der A- Jugend. Er merkte, dass er einfach zu Dynamo gehört und kehrte zu seinen Wurzeln zurück. Dort spielte er bis zu seinem Wehrdienstantritt 1974.

Nach Beendigung seines Wehrdienstes nahm er sofort wieder Kontakt zu seinem Verein „Dynamo„ auf. Aktiv spielte er dann bis zu seiner schweren Knieverletzung im Jahr 1979. Seine Verletzung hielt ihn aber nicht davon ab, die Funktion eines Trainers zu übernehmen. Er trainierte erst die II. und dann auch die I. Männermannschaft von Dynamo Eberswalde.

Durch seine Tätigkeit als Busfahrer beim Kraftverkehr Eberswalde musste Hermann im Jahr 1982 seine Arbeit als Trainer aufgeben. Er war als Busfahrer im Internationalen Reiseverkehr unterwegs und die Zeit lies es einfach nicht zu, weiterhin im Fußball als Funktionär tätig zu sein.

1999 änderte sich die Arbeitssituation und es gab plötzlich wieder mehr Zeit für sein Hobby. Über sein Engagement als sportlicher Leiter und Trainer der II. Mannschaft waren alle 1999 sehr erfreut. Dies änderte sich 2002 abrupt, als der damalige Verein, der inzwischen PSV Eberswalde hieß, am Rande einer Insolvenz stand. Plötzlich waren alle die, die dieses zu verantworten hatten, nicht mehr da! Was ist jetzt zu tun? Wie soll es mit dem Verein weiter gehen? Dies waren Fragen auf die eine Antwort gefunden werden musste. In dieser schweren Situation war es Hermann Krause und sein Mitstreiter Torsten Rudolf die dem Verein eine neue Identität gaben. Um die Rettung des Vereins auch umsetzen zu können, wurde kurzerhand 2002 der Verein in den Ostender Sportverein Eberswalde e.V. umbenannt. Hermann Krause als neuer Vorsitzenden ist mit Herzblut  an die anstehenden Aufgaben gegangen. Hermann konnte natürlich nicht allein den Berg von Aufgaben bewältigen und fand mit Torsten Rudolf den passenden Partner.

Zwischen den Jahren 2002 und 2015 veränderte sich auch auf Initiative von Hermann Krause der Verein und das Sportgelände. Wer die Sportanlage aus früheren Jahren kennt, weiß was hier in den Letzten 5 Jahren alles entstanden ist. Nicht zuletzt ist es Hermann zu verdanken, dass die Sportanlage eine solche Wertsteigerung erhalten hat. Diese Aktivitäten sind im Fußballkreis nicht unbemerkt geblieben. 2011 erhielt er für sein Engagement den Ehrenpreis des FK Barnim.

Als der Busfahrer erwarb er sich für die sichere Beförderung aller Jugendmannschaften des DFB- Stützpunktes zu den Pflichtveranstaltungen des DFB eine großen Respekt. Er beförderte nicht nur die Nachwuchsspieler, sondern war über Jahre der Busfahrer, der den Vorstand des FK Barnim bei seinen Reisen als Bus- und Reiseleiter zur Verfügung stand.

Seine sehr gute Arbeit im Verein und auch als Funktionär wurde bereits in der Vergangenheit mehrmals gewürdigt. So erhielte er 1999 die Ehrennadel des FK Barnim, 2008 wurde er mit der Ehrennadel in Silber und 20011 mit dem Ehrenpreis des DFB ausgezeichnet.

Nach langer Amtszeit als Vorsitzender legte Hermann nun im Juni 2015 seine erfolgreiche Arbeit in jüngere Hände.

Rückblickend ist es ein Glück diesen Sportler und Funktionär in seinen Vereinsreihen zu haben. Er hat einen wesendlichen Anteil daran, dass es seinen Verein immer noch gibt. Aus diesem Grund möchte der Fußballkreis Oberhavel/Barnim, Hermann Krause mit der Ehrennadel in Gold des Fußballkreises Oberhavel/Barnim auszeichnen. Wilfried Riemer als Vorsitzender und die Vorstandsmitglieder des FK Oberhavel/Barnim wünschen Hermann Krause Gesundheit und noch viel Schaffenskraft.

(D. Rudolph - Vorsitzender Sportgericht)